Bringt ein Team-Workshop wirklich etwas?

… Diese Frage bekommen wir von Praxisinhaber/innen häufiger gestellt. Und gerne geben sie die Antwort gleich selbst: „Also, ich habe die Erfahrung gemacht, dass so ein Workshop zu Kommunikation oder Konflikten für kurze Zeit eine Besserung bringt. Aber der Effekt verfliegt ganz schnell und dann läuft alles so weiter wie bisher.“ Solche oder so ähnliche Aussagen kennen wir und sie sind gut nachvollziehbar.

 

Mit unseren Workshops zur Verbesserung der Teamkommunikation, einem Coaching oder Konfliktklärungen verhält es sich wie mit vielen anderen Themen auch: Regelmäßigkeit bringt den Erfolg.

 

Oder kennen Sie jemanden, der ein Mal joggen geht und dann schon eine Veränderung in Kondition oder allgemeiner Fitness spürt? Sicher nicht. Man fühlt sich nach dem einen Laufen gut. Um den Körper wirklich zu trainieren bedarf es jedoch einer gewissen Wiederholung und Regelmäßigkeit.

 

Oder ein Beispiel aus der Zahnreinigung: Sie beraten einen Patienten, wie er die häusliche Mundhygiene möglichst gründlich durchführen kann. Bisher hat es der Patient nicht so ernst genommen mit dem Zähneputzen. Doch ihm leuchtet ein, dass die vorgeschlagenen Reinigungstipps und der regelmäßige Einsatz von Zahnseide sinnvoll sind. Anfangs ist er höchst motiviert, das von Ihnen empfohlene Programm täglich durchzuziehen. Mit der Zeit nimmt es der Patient wieder lockerer und irgendwann kehrt er zurück zu alten Gewohnheiten. Da er jedoch beschlossen hat, regelmäßig zu Ihnen in die Praxis zu kommen und eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen, wird er an seine Vorsätze erinnert und will sich das gute Mundgefühl nach der Behandlung möglichst lange erhalten. Deshalb fängt er nach der Behandlung auch zu Hause wieder mit dem besseren Reinigen an. Irgendwann wird die neue Art des Zähneputzens für ihn zur Routine. Doch bis dahin ist es ein längerer Prozess…

Genau wie in den Beispielen ist es auch mit dem Thema Veränderung im Team, in der Zusammenarbeit, in der Patientenkommunikation oder bei Klärung von Konflikten. Ein einziger Workshop dazu weckt die Wahrnehmung und motiviert die Beteiligten, auf den Umgang miteinander oder vor allem auch das eigene Verhalten zu achten. Jedoch können Veränderungen, die das Team gemeinsam beschlossen hat, nur dann zur Routine werden, wenn wirklich regelmäßig daran gearbeitet und der Status Quo von Zeit zu Zeit überprüft wird.

 

Meine Kollegin Ingrid und ich sind zu tiefst überzeugt von dem, was wir anbieten. Mit Menschen an ihrer inneren Haltung, ihrem Kommunikationsverhalten zu arbeiten, verzwickte Konfliktsituationen zu klären oder, noch besser, schon bevor es zu Konflikten kommt, gemeinsame Regeln zur Zusammenarbeit zu definieren - all das bringt für die Beteiligten Entlastung, weniger Stress und mehr Freiraum für die fachlichen Dinge. Ganz nebenbei bringt einen dieses Feilen an der eigenen sozialen Kompetenz auch im Privatleben weiter. Vieles von dem, was uns immer wieder belastet, können wir durch eigenes Handeln verändern. Frei nach dem Motto: „Wir können andere Menschen nicht verändern, aber wir können unseren Umgang mit anderen Menschen oder bestimmten Situationen verändern.“ Um all das zu erreichen heißt es: DRANBLEIBEN!

 

Vielleicht ein Denkanstoß für den Jahreswechsel: Ein frischer Start ins neue Jahr mit einer ersten Teamveranstaltung. Ob es danach mit einer längeren und von außen moderierten Teamsitzung pro Jahr oder einem Betriebsausflug kombiniert mit einem zweiten Workshop weitergeht, kann im Einzelfall entschieden werden. Auf jeden Fall lohnt es sich…